Mittwoch, 26. Juni 2013

Delphintherapie in Spanien

Das Kinderhilfswerk ICH - Inter-NATIONAL Children help e. V. setzt sich seit 2005 für Kinder in Not ein. Seit dem sind nun auch schon viele Kinder in Zusammenarbeit mit Schattenkinder e.V. nach Benidorm, der Hauptstadt des spanischen Valencia gereist um in "Mundomar" eine Delphintherapie (richtige Bezeichnung lautet: Delphin-Assistierte-Therapie) zu machen.

Der Therapieort in Spanien:

Benidorm:
Benidorm ist eine Stadt an der Costa Blanca 45 km nordöstlich von Alicante in Spanien. Die Stadt besitzt zwei jeweils 2,5 km lange Strände. Als große Touristenattraktionen gelten die beiden großen Freizeitparks Terra Mítica und Mundomar.


Mundomar:
Mundomar ist ein Erlebnispark in Benidorm an der Costa Blanca in Spanien. Schwerpunkte des Freizeitparks sind Tiere, die im Wasser leben - insbesondere Delphine und Seehunde. Daneben gibt es Vögel (Schwerpunkt Papageien) und andere exotische Tiere wie Pinguine oder Affen zu sehen. Der Park unterhält sein Publikum mit Führungen und Shows. 


Hier ein paar Fotos der Delphine aus Mundomar:





Am 20. Juni 2013 erblickte das neueste Mitglied der Delphingruppe in Mundomar das Licht der Welt. Die Delphinmama Camino gebar ein männliches Tier. Hier ein paar Bilder der Mama mit ihrem süssen Delphibaby. Da war es einen Tag alt.



Hier ein paar Bilder des Delphinbabys und seiner Mama Camino, wo es 6 Tage alt ist.









Zwei Bilder vom Delphinbaby vom 29. Juni 2013.







Sechs weitere Bilder vom Delphinbaby. Und zwar vom 1. Juli 2013.








Grundlegendes zur Delphintherapie:

Die Einbeziehung der Delphine zu Therapiezwecken basiert auf deren positiver Beziehung zum Menschen. Der Delphin scheint für positive Veränderungen in den Kindern verantwortlich zu sein, insbesondere für eine bessere Aufmerksamkeit und Konzentration und auch für ein höheres Niveau im sozialen Kontakt zwischen dem Kind und seiner Umwelt. Die Delphintherapie ist keine Wundertherapie. Sie kann keine Krankheiten heilen. Sie kann nur als unterstützende Therapie zusammen mit anderen Therapien gesehen werden. Der Erfolg der Therapie liegt hauptsächlich an der Art und Weise wie die Therapie durchgeführt wird. Die Delphin-assistierte Therapie ist eine ganzheitliche Therapie. Sie ist sowohl Psychobewegungstherapie, Aquatherapie, und Familientherapie. Die Delphintherapie hat einen großen, positiven Einfluss auf das Kind, seine Familie, den Delphin, den Therapeuten, den Park mit seinen Mitarbeitern und die Öffentlichkeit.

Bei welchen Erkrankungen ist die Delphintherapie besonders förderlich?
Autismus, Down Syndrom, Zerebralparese, terminale Krankheiten, Depressionen, Gewaltopfer, Spina biffida, Anorexie, Blindheit, Taubheit, Muskeldystrophie, Rettsyndrom, ADS, Teilleistungsstörungen und Legasthenie.


Eine Delphintherapie steigert: 
  • die Aufmerksamkeitskontrolle,
  • das Mitgefühl,
  • das Interesse für das soziale Umfeld,
  • das Selbstvertrauen,
  • den Mut,
  • die innere Ruhe,
  • die Widerstandsfähigkeit des Immunsystems

 Delphintherapie in Mundomar:

Der Schattenkinder e.V. arbeitet nur mit dem Therapiezentrum in Spanien / Mundomar- Benidorm zusammen. Dort wird eine Delphin-assistierte-Therapie unter der Leitung des gelernten Psychologen, Physiotherapeuten und Tauchlehrers Branko J. Weitzmann angeboten.

video
Hier könnt ihr euch einen sehr interessanten Fernsehbericht 
über die Arbeit von Branko Weitzmann 
mit den Kindern und Delphinen in Benidorm ansehen. 

Die Delphintherapie 2013:

Vom Freitag. dem 17. Mai 2013 bis zum Sonntag, dem 26. Mai 2013 waren 12 Therapiekinder und 31 Mitreisende in Spanien zur Delfintherapie in Benidorm. Also insgesamt 43 Personen inkl. Eltern und Geschwisterkinder.


Damit noch nicht genuag! Mit Herr Dr. Dieter F. Kindermann (Präsident Kinderhilfswerk - I.C.H.), Martina Kindermann als Betreuerin des Kinderhilfswerks ICH - Inter-NATIONAL Children help e. V.  - unterstützt von Angelika Riegmann (Schattenkinder e.V.), Olaf - der Flipper, Sonja Malolepski, Pia Malo, Dagmar Ambach und Kerstin Joenson war die „ICH-Familie" also mit 50 Personen, zeitweise zusammen mit der neuen „Botschafterin" für Spanien Marie Vell, 51 Personen stark.

Martina Kindermann und Angelika Riegmann betreuen in Benidorm/Spanien 
12 Kinder, die mit ihren Familien über ICH zur Delfintherapie sind

Und in Spanien fest wohnend und agierend Branko und Birgit Weitzmann,die  Delfintherapeuten und 2 weitere Delfin-Gast-Therapeutinnen waren in dieser Zeit ausschließlich für die „Inter-NATIONAL Children Help Familie" im Einsatz. Danke an das Betreuungsteam!!!

Großer Dank auch an die Franz-Beckenbauer-Stiftung, die Timo und Nicole anlässlich ihrer Delfintherapie unterstützt haben.

Am Samstag, dem 18. Mai 2013 und Sonntag, dem 19. Mai 2013 konnten die Delphinkinder und ihre Familien sich erst einmal in Ruhe kennen lernen, sowie die Stadt Benidorm und den Park Mundomar erkunden. 



Nicole (16) ist der größte Fan von den Flippers - 
vor allem Olaf hat es ihr angetan.
Uhr, Ring, Kissen und Autogrammkarte hat sie dabei.
Fanmeile Spanie!

Nicole u.a. mit Dr. Kindermann.

Am Montag dem 20. Mai 2013 durften die Kinder dann zum ersten mal ins Wasser zu den Dephinen. Die Therapie erstreckte sich dann bis einshließlich zum Freitag, dem 24. Mai 2013. Sie war täglich für jedes Kind eine halbe Stunde. Das klingt zwar nun gerade nicht viel, aber was ich so gehört und gelesen habe, so gab es schon Erfolge zu verzeichnen. Außerdem stellen sich die meisten Erfolge erst in den 3 Monaten nach der Therapie ein. Im Mai 2013 gab es dort in Mundomar 7 Delphine. Meistens hatten die Kinder immer den selben. 

Nicole bei ihrer ersten Therapiestunde.

Sie mag nicht nur Olaf, sondern auch die Delphine!

Im Besonderen genossen die Therapiekinder und alle Begleiter die Anwesenheit vom „ICH Botschafter" Olaf, seiner Frau Sonja und zudem deren Tochter, der Künstlerin Pia Malo, welche am Dienstag, dem 21. Mai 2013 und Mittwoch, dem 22. Mai 2013 in Benidorm vorbei schauten.


 Olaf und Pia mit Alina (12) und ihrer Mutter Jennifer.

Olaf wollte sich ein Bild machen, er, der Botschafter unterstützt mit vollem Einsatz die Arbeit des ICH e. V. "Kinder sollen und müssen zu ihrem Recht kommen."

Noch ein Bild von Olaf mit Alina.

Und hier eines mit dem kleinen Leon (4), dessen Vater und Olaf.

Natürlich nahm Olaf auch an den Therapiestunden der Kinder teil, 
wie hier bei Nicole ihrer. 
Der Mann ganz links im Bild, das ist der Therapeut Branko Weitzmann.

Wie alle ehrenamtlichen Helfer  / innen also auch alle Botschafter / innen arbeiten Olaf und seine Tochter Pia ehrenamtlich. Für sie ist es selbstverständlich für unsere Schützlinge einzutreten. Alle mit der Reise verbundenen Kosten für sich und seine Familie hat er selbst getragen, dieses gilt auch für alle anderen ICH Helfer / innen.

In den letzten Tagen, nachdem Olaf, Pia und Sonja wieder abgereist waren, da ging selbstverständlich die Delphintherapie für die 12 Kinder weiter. 

Nicole geht mit "Flipper" auf Tuchfühlung!

Über die Tage in Benidorm
werden verschiedene Medien Berichte und Fotos veröffentlichen. 
Diese stelle ich dann selbstverständlich in diesem Blog ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen